Ergebnisse 1 – 12 von 27 werden angezeigt

Poolroboter

Poolroboter
Jeder der einen Pool bei sich im Garten stehen hat aber mit dem Schrubben und Putzen per Hand nicht viel anfangen kann, hat sich vielleicht schon einmal überlegt, sich einen Poolroboter anzuschaffen. Doch was genau ist das eigentlich? Für welches Modell sollte man sich entscheiden und worauf sollte man vor dem Kauf in jedem Fall achten?

Was ist ein Poolroboter?
Bei einem Poolroboter handelt es sich um einen vollautomatischen Reinigungsroboter, der den Pool putzen soll. Der Roboter reinigt den Pool im Gegensatz zu den beliebten Poolsaugern vollkommen unabhängig von der Pool-Sandfilteranlage. Die Roboter unterscheiden sich beispielsweise durch die Bürstenart, die Filtersysteme, die Leistung, das Steuergerät und durch das Gehäuse. Dieses ist fast immer aus Kunststoff, wodurch der Roboter leicht ist und sich gut im Pool bewegen kann.

Bei den Robotern findet man meist zwei unterschiedliche Bürstenarten. Zum einen gibt es die PVC Bürsten, die für alle Folienbecken geeignet sind, zum anderen gibt es die PVA Bürsten, die für Pools mit glatter Oberfläche wie beispielsweise Edelstahlpools ideal sind. Angetrieben werden die Bürsten von Raupenbändern, die sich durch den Motor bewegen.

Die Roboter arbeiten vollkommen unabhängig von der Sandfilteranlage, weshalb sie eigene Filterelemente benötigen. Diese Elemente sind stets im Inneren des Roboters eingebaut.

Entscheidend ist bei den Robotern auch der Motor, der besonders leistungsstark ist und sich ebenfalls im Inneren befindet. Durch die hohe Saugkraft hat der Roboter keine Probleme sich an der Wand bzw. dem Boden zu halten.

Wie funktionieren die beliebten Poolhelfer?
Die Steuerung für die Roboter befindet sich extern im Steuergerät, das mit dem Poolroboter durch ein Kabel verbunden ist. Das Kabel ist unter anderem auch für die Poolgröße ausschlaggebend, denn je länger das Kabel, desto einfacher kann der Roboter auch große Pools reinigen.

Wer seinen Pool reinigen möchte, muss den Roboter in das Wasser setzen und einschalten. Danach läuft der Roboter den Pool zuerst einmal grob ab, um somit die Reinigungsroute berechnen zu können. Mit der eigentlichen Reinigung wird erst nach der Berechnung begonnen.

Die meisten Roboter beinhalten unterschiedliche Funktionen und Reinigungszyklen, die sich durch das Steuergerät einstellen lassen.

Ist der Roboter fertig mit der Reinigung, kann er einfach wieder aus dem Wasser genommen werden.

Für wen ist ein Poolroboter geeignet?
Geeignet ist der Roboter für jeden, der nicht selbst putzen möchte. Wer wenig Zeit für die Reinigung hat, wird von den Vorteilen eines Poolroboters begeistert sein. Der kleine Helfer übernimmt die weniger schöne Arbeit mit dem Pool. Die Anschaffung ist zwar nicht unbedingt billig, dennoch gelten die meisten Modelle als sehr langlebig und robust und können somit eine gute Investition sein. Vor allem für sehr große Pools können die Roboter nützlich sein.

Die Vorteile der Roboter
Ein hochwertiger Poolroboter kann immer für einen gepflegten Pool sorgen und einen besonders hohen Komfort sicherstellen, denn die Reinigung wird von dem kleinen, praktischen Helfer übernommen. Mit dem Roboter spart man am Ende Zeit und Mühe und kann sich den wichtigeren Dingen des Lebens widmen.

Trotz der vielen Pflegemittel für den Pool, setzen sich im Laufe der Zeit an den Wänden und am Boden Schmutz und Verunreinigungen an. Durch eine regelmäßige Reinigung werden diese entfernt und die Qualität des Wassers wird verbessert. Da der Roboter nicht nur den Boden des Pools, sondern auch die Wände und des Pools reinigt, setzen sich auch kleine Steine, Blätter und andere Partikel nicht mehr so einfach an. Die Roboter funktionieren unabhängig vom Filter- und Pumpsystem. Geeignet sind sie ebenso für Stahlwandbecken wie für Polyesterbecken oder Betonbecken.

Ein weiterer Vorteil der Roboter ist, dass sie sehr einfach zu bedienen sind. Auch die Wasserpflegemittel werden durch den Roboter gleichmäßiger verteilt und können somit auch besser in die Ecken des Pools gelangen. Vor allem für größere Becken sind die Roboter einfach ideal!

Wichtig ist jedoch, dass der Roboter auch wirklich in regelmäßigen Abständen zum Einsatz kommt, denn nur so kann man sichergehen, dass sich der Schmutz auch wirklich nicht festsetzen kann. Der Reinigungszyklus sollte deshalb auch dementsprechend geplant werden.

Der Roboter und die Poolgröße
Die Anschaffungskosten der Poolroboter würden für kleine Planschbecken in keiner Relation stehen. Obwohl jeder selbst entscheiden muss, ob sich ein Roboter für ihn rentieren würde oder nicht, sind Poolroboter vor allem für größere, tiefe Becken geeignet.

Wenn die Reinigung des Beckens mit einem gewöhnlichen Poolsauger zu kompliziert oder mühsam ist und zu viel Zeit in Anspruch nimmt, sollte man über die Anschaffung eines Roboters nachdenken. In diesem Fall wären die Poolhelfer eine gute Investition.

Der Unterschied zwischen Bodensauger und Poolroboter
Man findet heute unterschiedliche Geräte für die Poolreinigung. Dabei kommt es auf viele Dinge an. Bodensauger werden grundsätzlich an die Filteranlage des Pools angeschlossen. Durch den Filtersog werden sie direkt angetrieben. Vollautomatische Poolroboter hingegen haben das Filtersystem integriert und müssen am Ende per Hand gereinigt werden. Der Filtersack oder die Kartusche werden hierfür einfach ausgetauscht oder gereinigt. Der Roboter wird über ein Kabel mit dem Strom versorgt, weshalb vor dem Kauf in jedem Fall auf die Kabellänge geachtet werden sollte.

Worauf sollte man vor dem Kauf achten?
Es ist wichtig, dass ein guter Poolroboter ein faires Preisleistungsverhältnis zu bieten hat. Achten sollte man in erster Hinsicht auf die Größe des Roboters und die Länge des Kabels. Doch auch die Funktionen sollte man sich vor dem Kauf genauer ansehen. Auf dem Markt gibt es heute zahlreiche Modelle zu finden, die mit unterschiedlichen Funktionen und Extras begeistern können. Wichtig ist auch, dass die Bedienung einfach ist.

Kurzes Fazit
Wer seinen Pool zwar liebt, sich jedoch für die Reinigung des Pools nicht so sehr begeistern kann, wird von den Vorteilen eines Poolroboters hingerissen sein. Die kleinen, praktischen Helfer schenken einen hohen Komfort und reinigen den Poolboden und die Wände zuverlässig. Ein Roboter spart nicht nur Zeit, sondern vereinfacht zudem die Arbeit, denn nun kann man sich um wichtigere Dinge kümmern, als um das andauernde Putzen. Wer sich stets einen gepflegten Pool wünscht, sollte über die Anschaffung solch eines Gerätes nachdenken.